English China

Analytica 2014 Analytica 2014 – eine Rekordveranstaltung

Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Ein Besucheranstieg von 12 Prozent – trotz des zeitgleichen Lufthansapiloten-Streiks zeigte die Analytica 2014, dass Deutschland der Motor für die Analysen- und Labortechnik in Europa ist. Vor allem den deutlichen Anstieg der ausländischen Besucher und ausstellenden Unternehmen hoben die Analytica-Macher in ihrem Abschlussbericht hervor.

Firmen zum Thema

München – In Zeiten, wo andere Veranstaltungen zufrieden sind, wenn sie die Ergebnisse der Vorjahre halten können, präsentieren die Verantwortlichen der Analytica außergewöhnliche Abschlusszahlen: Der Branchentreff für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie lockte über 34.400 Besucher nach München (Vgl. 2012: 30.481). Einen Rekord erzielte die Messe bei den Ausstellern – 1.142 Unternehmen aus 40 Ländern waren vor Ort, ein Plus von 11,3 Prozent.

Mehr Besucher aus dem Ausland

Der Besucherzuwachs aus dem Ausland war noch höher als aus dem Inland. Mit 12.000 Besuchern kamen im Vergleich zu 2012 25 Prozent mehr internationale Teilnehmer nach München. Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, sieht darin ein eindeutiges Zeichen: „Die Analytica hat mit der nochmals gestiegenen Internationalität ihren Charakter als internationale Leitmesse bestätigt und ausgebaut.“ Zu den Top-Besucherländern zählten (in dieser Reihenfolge) Österreich, die Schweiz, Italien, Großbritannien, die USA und China. Einen signifikanten Anstieg gab es vor allem aus außereuropäischen Ländern wie China, Korea und den USA.

Ausstellerabend der Analytica 2014
Bildergalerie mit 18 Bildern

Die Besucher waren mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden, wie die Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS Infratest bestätigt: 98 Prozent bewerteten die Veranstaltung mit ausgezeichnet bis gut.

Fast 40 Prozent der ausstellenden Unternehmen kamen aus dem Ausland

1.142 Unternehmen aus 40 Nationen sind das beste Ergebnis in der Geschichte der Analytica (Vgl. 2012: 1.026). Das Plus generiert sich vor allem aus den Bereichen Biotechnologie und Labortechnik. Auch hier stieg der internationale Anteil um 4,8 Prozent auf 39,8 Prozent. Neben Deutschland zählen die USA, Großbritannien, China, die Schweiz und Frankreich zu den ausstellerstärksten Ländern. Verstärkt reisten die internationalen Aussteller mit ihrem Top-Management zum Business-Treff in München an. Die TNS Infratest Umfrage ergab ein Rekordergebnis bei der Zufriedenheit unter den Ausstellern, vor allem der Leitmessecharakter und die Vorteile gegenüber anderen Veranstaltungen wurden hervorgehoben.

Internationaler Zuwachs auch auf der Analytica Conference

Zum Spitzenergebnis trägt auch die Analytica Conference mit gestiegener Teilnehmerzahl bei. Professor Dr. Wolfram Koch, Geschäftsführer der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und Mitglied der Analytica Conference Gesamtleitung, erläutert: „Die Analytica Conference ist sicherlich heute schon eine der wichtigsten Konferenzen im Kontext der analytischen Wissenschaften, nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch in Europa und zunehmend weltweit. Wir sehen das unter anderem darin, dass die Teilnehmeranzahl aus außereuropäischen Ländern stetig zunimmt.“ Chairs und Sprecher aus Europa, China, Australien und den USA referierten unter anderem zu den Top-Themen Kopplungs- und Trenntechniken, Drogen- und Lebensmittelanalytik sowie zu chemometrischen Methoden. Trotz größerer Säle waren die Vorträge oft bis auf den letzten Platz belegt. Highlight war die Session „Service to Mankind: The Changing Faces of Analytical Chemistry“, die Dank der transatlantischen Zusammenarbeit des deutschen und des amerikanischen Branchenverbandes – der GDCh und der American Chemical Society (ACS) – zustande kam.

Rahmenprogramm sorgt für hohe Attraktivität

Vom Beginn an ein großer Erfolg war die neue Sonderschau Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. 14 Prozent der Besucher informierten sich, wie sie sich vor Gefahren im Labor schützen können. Der Besuchermagnet von 2012, die Live Labs, sorgten in diesem Jahr für noch mehr Zulauf. Die Branche trifft sich am 16. Oktober 2014 in Shanghai wieder: zur Analytica China. Die nächste Analytica in München findet vom 10. bis 13. Mai 2016 statt.

Bildergalerie zur Halle B1/B2: Career Day und Labortechnik

Analytica 2014: Career Day und Labortechnik
Bildergalerie mit 35 Bildern

Bildergalerie zur Halle A1/A2: Analytik und Qualitätskontrolle

Analytica 2014: Analytik und Qualitätskontrolle
Bildergalerie mit 35 Bildern

Bildergalerie zur Halle A3: Brand-/Explosionsschutz sowie Biotechnologie/Life Sciences/Diagnostika

Analytica 2014: Brand-/Explosionsschutz sowie Biotechnologie/Life Sciences/Diagnostika
Bildergalerie mit 36 Bildern

(ID:42626454)