Suchen

Elektroporation

Elektroporation mit höherer Transformationsraten

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Eppendorf hat ein neues Gerät zur Elektroporation auf den Markt gebracht, dass eine bis zu zehnfach höhere Elektroporationsrate verspricht.

Firmen zum Thema

Der neue Eporator für die schnelle und effiziente Transformation von Mikroorganismen.
Der neue Eporator für die schnelle und effiziente Transformation von Mikroorganismen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der neu auf den Markt gebrachte Eporator bietet laut Hersteller Eppendorf eine schnelle, einfache und sichere Möglichkeit, Bakterien, Hefe und andere Mikroorganismen mit DNA/RNA zu transformieren: Die Ergebnisse sind in hohem Maße reproduzierbar, und im Vergleich zu chemischen Methoden liefert die Elektroporation eine erheblich höhere Transformationseffizienz. Wenn Bakterien oder Hefestämme kurzen Hochspannungsimpulsen ausgesetzt werden, können Makromoleküle, wie z.B. Plasmid-DNA, durch temporäre Poren in der Zellmembran in die Zelle diffundieren. Der neue Eporator ist so ausgelegt, dass er ideale Bedingungen für die Elektroporation von Bakterien und Hefe liefert, betont der Hersteller. Er biete eine Transformationseffizienz, die zehnfach höher als bei der chemischen Transformation (Kälteschock-Methode) und 50 Prozent höher als beim früheren Eppendorf Electroporator 25102 ist. Dabei ist das Gerät einfach und intuitiv zu bedienen. Ein USB-Port für den einfachen datenexport für Analysen und GLP-konforme Dokumentation ist vorhanden. Sichere Elektronik und eine integrierte Elektroporationskammer schließen Spannungsverluste aus und schützen den Anwender. Die Eppendorf Elektroporationsküvetten sind in drei Größen und mit verschiedenen Spaltbreiten verfügbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 336993)