Suchen

Auszeichnung

Forschungspreis für die Therapierung der Kinderdemenz vergeben

| Redakteur: Doris Popp

Die Kinderdemenz NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose) ist eine seltene, bisher unheilbare und tödlich verlaufende Krankheit. Die Joachim-Herz-Stiftung und die NCL-Stiftung fördern mithilfe der Vergabe des 8. NCL-Forschungspreises, die so dringend benötigte NCL-Forschung.

Firmen zum Thema

Dr. Henneke Lütgerath, Preisträgerin Dr. Rebecca Ahrens-Nicklas und Dr. Frank Stehr (v.l.n.r.)
Dr. Henneke Lütgerath, Preisträgerin Dr. Rebecca Ahrens-Nicklas und Dr. Frank Stehr (v.l.n.r.)
(Bild: Ingo Boelter)

Hamburg – Der mit 50.000 Euro dotierte 8. NCL-Forschungspreis wurde an Dr. Rebecca Ahrens-Nicklas vom „The Children’s Hospital of Philadelphia“ vergeben. Die offizielle Übergabe der Ehrenurkunde fand am 17. Dezember 2018 im Rahmen des 16. Nationalen NCL-Kongresses in Hamburg statt.

Seit 2008 verleiht die NCL-Stiftung regelmäßig den NCL-Forschungspreis. Jedes Jahr prämiert der Wissenschaftliche Beirat der NCL-Stiftung eine innovative Forschungsidee, die zur Entwicklung einer Therapie oder eines Medikaments für die Kinderdemenz beitragen soll. Die betroffenen Kinder erblinden als erstes im Einschulalter. Es folgen Demenz, epileptische Anfälle und motorische Probleme. Die jungen Patienten werden schwere Pflegefälle und sterben meist noch vor dem 30. Lebensjahr.

Dieses Jahr wurde das Projekt „Mechanisms of Neuronal Network Dysfunction in Juvenile Neuronal Ceroid Lipofuscinosis“ von Dr. Rebecca Ahrens-Nicklas vom Kinderkrankenhaus Philadelphia, mit dem 8. NCL-Forschungspreis ausgezeichnet. Das Projekt hat das Ziel, neue Ansatzpunkte für die Entwicklung wirkungsvoller Therapien zur Bekämpfung der Kinderdemenz zu identifizieren. Im Rahmen des 16. Nationalen NCL-Kongresses fand am 17. Dezember 2018 die offizielle Übergabe des Forschungspreises in den Räumlichkeiten der Joachim-Herz-Stiftung statt, die sowohl das Preisgeld und die Ausrichtung des Wissenschaftlertreffens finanzierte. Dr. Henneke Lütgerath, Vorstandsvorsitzender der Joachim-Herz-Stiftung, und Dr. Frank Stehr, Vorstand der NCL-Stiftung, überreichten der Preisträgerin ihre Urkunde. Mit dem Preisgeld wird das Forschungsprojekt an der Kinderklinik in Philadelphia finanziert, um die prämierte Forschungsidee umzusetzen. Beim NCL-Forschungspreis handelt es sich um die höchstdotierte Auszeichnung im Bereich Kinderdemenz.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45706985)