Worldwide China

Nachhaltigkeit im Labor

Freezer Challenge 2019 – Energiesparen wird belohnt

| Autor / Redakteur: Dr. Kerstin Hermuth-Kleinschmidt* / Christian Lüttmann

Bei der Freezer Challenge 2019 gewinnt das Labor, das seine Gefrierschränke am effizientesten nutzt (Symbolbild).
Bildergalerie: 1 Bild
Bei der Freezer Challenge 2019 gewinnt das Labor, das seine Gefrierschränke am effizientesten nutzt (Symbolbild). (Bild: gemeinfrei, Pixabay/ColiN00B / CC0)

Draußen wartet der Winter, im Labor die Freezer Challenge. Der internationale Wettbewerb soll Laboranten dazu motivieren, Kühlgeräte sparsamer und effizienter zu nutzen. Die offiziellen Gewinner werden mit Awards und in einem Nature-Beitrag geehrt. Doch im Grunde gewinnen alle Teilnehmer – denn schon mit kleinen Maßnahmen spart man Geld und schont die Umwelt.

Freiburg – Freezer und Kühlschränke gehören zu den größten Energieverbrauchern im Labor. Das schlägt sich auch in den Kosten nieder. Doch mit einigen Tipps lassen sich Energiekosten reduzieren und nebenbei vielleicht eine Auszeichnung gewinnen.

Denn die Internationale Freezer Challenge prämiert 2019 Laborteams aus Universitäten und Organisationen, die ihr Freezer- und Probenmanagement verbessern oder neue Ideen dazu austesten. Bis zum 1. Mai 2019 können Interessierte an dem Wettbewerb teilnehmen und ihre Energiesparmaßnahmen einreichen.

Die Freezer Challenge – Kühlen und gewinnen Sie wollen teilnehmen? Hier finden Sie die Registrierung zur Freezer Challenge 2019, geöffnet bis zum 1. Mai 2019.

Jede Maßnahme, ob bereits etabliert oder neu eingeführt, gibt Punkte – wer als Universität oder individuelles Labor die meisten Punkte erreicht, bekommt einen Award verliehen. Die Siegerehrung findet im Oktober 2019 auf der Jahreskonferenz des International Institute for Sustainable Laboratories (I2SL) statt, zu der die Wettbewerbssieger gesondert eingeladen werden. Zusammen mit der amerikanischen Organisation MyGreenLab und der Europäischen Gesellschaft für Nachhaltige Labortechnologien (EGNATON) leitet I2SL die Freezer Challenge.

Wie Sie Ihre Proben besonders effizient kühlen und so Energie und Geld sparen können, zeigt dieser Beitrag mit zahlreichen Anwendertipps:

Labor-Freezer: Wer spart am meisten?

So gelingt effizientes Freezer- und Probenmanagement

Labor-Freezer: Wer spart am meisten?

12.12.17 - Tiefkühlschränke gehören zu den größten Energieverbrauchern im Labor – mit entsprechend hohen Kosten. Doch mit einigen Tipps lassen sich diese reduzieren. Ein internationaler Wettbewerb wird nun im kommenden Jahr Projekte prämieren, die das größte Einsparpotenzial erzielt haben. lesen

Neben den internationalen Awards für die besten Universitäten und Organisationen gibt es weitere Auszeichnungen für Teilnehmer aus Europa: Egnaton kürt die drei besten europäischen Teams mit einem eigenen Award.

Acht Tipps zum effizienten Kühlen im Labor

Doch wie punktet man eigentlich bei der Freezer Challenge? Schon mit wenigen Handgriffen lässt sich der Energieverbrauch von Kühlschränken senken. Jede der folgenden Handlungen bringt daher einen Punkt in dem Nachhaltigkeitswettbewerb:

  • Entfrosten des Gefrierschranks: Eis an den Wänden mindert die Kühlleistung.
  • Reinigen des Gefrierschranks: Verschmutzte Filter lassen die warme Luft schlechter aus dem Kühlschrankinneren
  • Lagerung bei Raumtemperatur, wo möglich: DNA und RNA können z.B. auf imprägnierten Cellulosekarten oder mit anderen Methoden auch ohne Kühlung sicher gelagert werden.
  • Kühltemperatur anpassen: Für viele biologische Proben wie Proteine, Bakterien, Hefen und Pilze genügt -70 °C statt -80 °C.
  • Probeninventur machen: So muss man nicht lange im geöffneten Kühlschrank nach Proben suchen, die gar nicht dort lagern. Zudem fallen nicht mehr benötigte Proben auf und können entsorgt werden.
  • Kompakte Probenlagerung, d.h. in möglichst kleinen Gefäßen und dicht zusammen: Das spart Platz und die Proben sind weniger anfällig für Temperaturschwankungen beim Öffnen des Gefrierschranks.
  • Kühlraum mit Kollegen teilen: Statt neue Kühlgeräte zu kaufen, lieber den Platz in vorhandenen Geräten effektiver nutzen.
  • Alte Kühlgeräte entsorgen: Sie sind oft schlechter isoliert und daher ineffizienter als neue Modelle. Mitunter kann durch platzsparende Probenlagerung sogar ein ganzer Kühlschrank eingespart werden, s. vorige Punkte.

Wer die eigenen Tipps und Tricks zum effizienten Umgang mit Kühlgeräten teilt, bekommt weitere Punkte im Wettbewerb. So profitieren auch andere Labormitarbeiter von den Erfahrungen.

Nach dem Abschluss der Freezer Challenge gibt es dann hoffentlich weniger leere, alte Kühlschränke in den Laboren in Deutschland und aller Welt.

* Dr. K. Hermuth-Kleinschmidt, NIUB-Nachhaltigkeitsberatung, 79112 Freiburg

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45663274 / Management)