Suchen

Membrankassetten Membrankassetten zur Proteinaufarbeitung mittels Tangentialflussfiltration

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Firmen zum Thema

Membrankassetten der Serie Omega T eignen sich zur effizienten Aufarbeitung von Proteinen im Rahmen biopharmazeutischer Aufreinigungsprozesse. (Bild: Pall Life Sciences)
Membrankassetten der Serie Omega T eignen sich zur effizienten Aufarbeitung von Proteinen im Rahmen biopharmazeutischer Aufreinigungsprozesse. (Bild: Pall Life Sciences)

Die Membrankassetten der Serie Omega T von Pall Life Sciences eignen sich zur effizienten Aufarbeitung von Proteinen mittels Tangentialflussfiltration (TFF) im Rahmen biopharmazeutischer Aufreinigungsprozesse. Die Kassetten bestehen, basierend auf den etablierten Centramate- und Centrasette-Kassettenformaten, aus leistungsfähigen und robusten Materialien, die einen effektiven Massentransfer zur Gewinnung hochreiner biologischer Lösungen gewährleisten, heißt es von Pall. Eine robuste Polyurethankapselung schützt Membranen und Screens und minimiert zudem das Risiko eines Overtorquing während des Einbringens der Kassetten in den Halter.

Die Membrankassetten-Serie gewährleistet hohen Massentransfer und damit eine hohe Aufkonzentrierung der Proteine pro Zeiteinheit. Die hocheffektive Omega-Membran zeichnet sich durch niedrige Proteinbindung aus. Somit lassen sich die Prozesszeiten verkürzen und die Produktausbeuten erhöhen. Das innovative Design erlaubt einen erhöhten Flux bei gleichem Transmembrandruck (TMP). Die Polypropylen-Screens minimieren die Ausbildung nicht erwünschter Gelschichten auf der Membranoberfläche und fördern den hohen Massentransfer für Proteine. Sie sind zudem chemisch resistent gegenüber aggressiven Arbeitsbedingungen.

Omega T Serie Membrankassetten umfassen eine Auswahl aus acht Cutoffs (1, 5, 10, 30, 50, 70, 100 und 300 kDa) und vier Kassettenformaten (0,02 m2, 0,1 m2, 0,5 m2 und 2,5 m2), mit denen sich bequem das optimale TFF-Konzept in die Praxis umsetzen lässt. Die Skalierung vom Labor- in den Prozessmaßstab gelingt problemlos. Die tieferen Einkerbungen der Kassetten sorgen für einen optimierten Halt während des Einbaus in marktübliche Kassettenhalter. Der niedrige Gehalt des Polyurethans an extrahierbaren Bestandteilen sorgt für maximale Produktreinheit. Der abgerundete Kassettenrand verbessert die Reinigbarkeit und verringert das erforderliche Spülvolumen.

In Kombination mit den innovativen Pall Kassettenhaltern lassen sich Volumina von mehreren Tausend Litern auf Installationen mit mehreren Hundert Quadratmetern Membranfläche prozessieren. Die Kassetten unterstützen somit alle wichtigen Anwendungen in der Herstellung von Antikörpern, Impfstoffen oder rekombinanten Proteinen.

(ID:32288620)