Suchen

Hochdurchsatzverfahren Tecan und GE Healthcare entwickeln Hochdurchsatzverfahren

| Redakteur: Olaf Spörkel

Tecan und GE Healthcare kooperieren zukünftig in den Bereichen Laborautomatisierung bzw. Proteinreinigung, um neue Hochdurchsatzverfahren zu entwickeln.

Firmen zum Thema

Tecan und GE Healthcare arbeiten zukünftig zusammen, um Hochdurchsatzverfahren zu entwickeln.
Tecan und GE Healthcare arbeiten zukünftig zusammen, um Hochdurchsatzverfahren zu entwickeln.
( Archiv: Vogel Business Media )

Crailsheim – Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit wollen sich Tecan und GE Healthcare auf das Hochdurchsatz-Screening in der Proteinreinigung konzentrieren. Die automatisierte Arbeitsstation Freedom EVO von Tecan und die mit BioProcess Chromatographie-Medien vorgefüllten PreDictor 96-well Mikrotiterplatten von GE Healthcare sollen hierfür zum Einsatz kommen.

Vorteile von beiden Verfahren kombiniert

Die Kombination der beiden Technologien soll die in die Verfahrensentwicklung investierte Zeit drastisch verkürzen, die Erforschung eines weitaus umfassenderen Versuchsfeldes ermöglichen und zu einem besseren Verständnis des Verfahrens führen. Die Lösung zur selektiven Prüfung von Verfahrensbedingungen verhilft Verfahrensentwicklern laut Angaben des Unternehmens zu höherer Qualität, Effizienz und Verlässlichkeit in der Downstream-Prozessentwicklung.

Bildergalerie

„Mit dieser Partnerschaft haben wir eine leistungsstarke Lösung für die Prozessentwicklung geschaffen“, so Eric Willimann, Market-Manager Protein Science bei Tecan. „Automatisiertes Parallel-Screening verhilft dem Verfahrensentwickler schneller zu einem umfassenderen Verständnis des Prozesses“, betonte Catharina Hemström Nilsson, Market Program Manager bei GE Healthcare.

(ID:295713)