Worldwide China

Praxistag Laborsicherheit am 19. September

Im Zeichen der Sicherheit

| Autor: Marc Platthaus

Abb.1: Nicht nur bei der Arbeit mit ansteckenden Viren gilt: Sicherheit ist oberstes Gebot im Labor.
Abb.1: Nicht nur bei der Arbeit mit ansteckenden Viren gilt: Sicherheit ist oberstes Gebot im Labor. (Bild: © Gorodenkoff - adobestock.com)

Egal ob für Mitarbeiter, Proben oder die Umwelt: Die Sicherheit hat in jedem Labor oberste Priorität. Auf dem Praxistag Laborsicherheit am 19. September in Köln erfahren Anwender von ausgewiesenen Experten u.a. mehr zu modernen Abzügen, Nachhaltigkeit bei der Laborsicherheit oder den sicheren Umgang mit Laborgeräten.

Labormitarbeiter müssen sich ständig der Tatsache bewusst sein, dass ihre Arbeit potenzielle Gefahrenrisiken beinhalten kann. Starke Laser, radioaktive Quellen, Geräte mit sich schnell bewegenden Teilen oder extrem heißen Stellen – die Laborarbeit fordert höchste Aufmerksamkeit. Und auch das Probenmaterial, mit dem man arbeitet, kann gesundheitliche Gefahren beinhalten. Infektiöse Proben, giftige oder schwierig zu handhabende Substanzen – die Bandbreite der potenziellen Risiken ist groß. Doch wie soll man alle Facetten der Laborsicherheit im Blick behalten? Mit unserem Praxistag Laborsicherheit wollen wir am 19. September in Köln einige Antworten und Anregungen zu wichtigen Fragen der Laborsicherheit geben.

Nachhaltigkeit und Sicherheit

Als Partner für den Praxistag konnte der Verband Egnaton (Europäische Gesellschaft für Nachhaltige Labortechnologien e.V.) gewonnen werden. Bei Egnaton versteht man unter „Nachhaltigkeit“ die ausgewogene Optimierung der drei Nachhaltigkeitsdimensionen Wirtschaftlichkeit, Umweltfreundlichkeit und soziokulturelle Faktoren.

Egnaton setzt sich daher auch für die Gesundheit der Nutzer und positive Arbeitsergebnisse durch ergonomische und sichere Laborarbeitsplätze und eine hohe Eigensicherheit der Laborgebäude ein. Die Keynote von Egnaton-Geschäftsführer Dr. Peter Neurieder beschäftigt sich mit den Ergebnissen der intrinsischen Laborsicherheit und den daraus resultierenden logischen Schlussfolgerungen und konkreten Anforderungen für die Planungspraxis von Laborgebäuden.

1. Praxistag Laborsicherheit am 19. September 2019 in Köln Sie wollen sich einen Überblick über Laborsicherheits-Themen machen? Dann kommen Sie am 19. September 2019 zumPraxistag Laborsicherheit nach Köln. Das Programm umfasst unter anderem die Themen Sicherheit bei Laborabzügen, sichere Laborplanung und nachhaltige und sichere Laborarbeit. Melden Sie sich gleich an und profitieren Sie vom Frühbucherrabatt.

Die Expertin für Nachhaltigkeitsthemen Dr. Kerstin Hermuth-Kleinschmidt beschreibt in ihrem Vortrag, was Nachhaltigkeit im Kontext von Forschung und Labor bedeutet, und dass die drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und soziokulturelle Faktoren, allen voran die Sicherheit, gleichwertig betrachtet werden müssen. Dies gelte nicht nur für die Planung und den technischen Betrieb, sondern genauso für die Forschungs- und Laborarbeit. In der Umsetzung erfordere dies eine integrative Herangehensweise, die alle drei Dimensionen ausgewogen berücksichtigt – bei der Ausgestaltung von Laborprozessen, der Organisation und den eingesetzten Methoden. Dr. Hermuth-Kleinschmidt zeigt anhand verschiedener Beispiele auf, wie verschiedene Konzepte integriert und ein sicheres und nachhaltiges Labor gestaltet werden kann.

Ergänzendes zum Thema
 
Praxistag Laborsicherheit

Neben weiteren Vorträgen und Workshops zu Themen wie aktuellen Abzugs-Normen und was Anwender bei mobilen Abzügen beachten müssen, der sicheren Lösungsmittelentsorgung und digitaler Sicherheitsunterstützung wird es auch eine Ausstellung geben, bei der Anwender ausreichend Zeit haben, Sicherheitseinrichtungen selber auf Herz und Nieren zu prüfen.

Der Praxistag Laborsicherheit findet am 19. September in Köln statt, mehr zum Programm erfahren Sie auch unter www.praxistag-laborsicherheit.de. Melden Sie sich gleich an und profitieren Sie bis zum 31. Juli vom Frühbucherrabatt.

* M. Platthaus Chefredakteur LABORPRAXIS, E-Mail: marc.platthaus@vogel.de

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45927057 / Labortechnik)