Suchen

Wasseraufbereitungssysteme Neue cloudbasierte Fernüberwachungs- und Servicefunktionen

| Redakteur: Doris Popp

Merck hat seine Wasseraufbereitungssysteme Milli-Q CLX 7000 für klinische Labore um neue cloudbasierte Fernüberwachungs- und Servicefunktionen erweitert.

Firmen zum Thema

Milli-Q Connect
Milli-Q Connect
(Bild: Merck)

Über das Online-Serviceportal Milli-Q Connect lassen sich Systeminformationen sowie Daten zur Wasserqualität digital abrufen. Benutzer sind dadurch in der Lage, die Leistung des Labors per Fernzugriff über eine gesicherte Plattform zu überwachen. Das Milli-Q-Connect-System macht aus passiven Daten sofort nutzbare Informationen, die per Fernzugriff zu jeder Zeit und von jedem Ort aus abgerufen werden können. Die Erstellung von Qualitätsberichten lässt sich so optimieren und in Minutenschnelle durchführen, was Kosten einsparen soll. Die automatische Datensicherung und schneller Datenabruf über Milli-Q-Connect-Plattform soll laut Merck die Vorbereitung für Audits und die Laborakkreditierung erleichtern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45817455)