Suchen

Kühl-Inkubator Neuer Kühl-Inkubator mit Peltier-Modul

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Einen neuen Kühl-Inkubator mit Peltier-Modul hat Binder Kühl-Inkubator-Produktfamilie KT aufgenommen. Der KT 53 bietet 52 Liter Innenraumvolumen.

Firmen zum Thema

Der KT 53 Kühlbrutschrank
Der KT 53 Kühlbrutschrank
(Bild: Binder)

Einen neuen Kühl-Inkubator mit Peltier-Modul hat Binder in seine Kühl-Inkubator-Produktfamilie KT aufgenommen. Der KT 53 bietet 52 Liter Innenraumvolumen. Das moderne Peltier-Element besteht aus elektrisch in Serie und thermisch parallel geschalteten Halbleiterblöckchen und kann über den Stromfluss Wärme pumpen. Im Vergleich zu herkömmlichen Kühlbrutschränken mit Kompressor-Technologie ist das Peltier-Element erheblich kleiner und arbeitet prinzipiell vibrationsfrei und lautlos. Die Peltier-Technologie kommt ohne schädliche oder brennbare Kältemittel aus und gewährleistet somit eine höhere Sicherheit und Umweltverträglichkeit. Gleichzeitig bewährt sich das System mit schnellen Aufheizzeiten und hohen Maximaltemperaturen auf Grund konventioneller Rohrheizkörper. Günstige Anschaffungspreise und ein energieeffizienter Betrieb bieten darüber hinaus ein günstiges Kosten-Leistungs-Verhältnis. In puncto Service liegen die Binder Kühl-Inkubatoren mit Peltier-Modul mit ihrer robusten Bauweise und einfachen Wartung deutlich vor den herkömmlichen Geräten.

Elektronisch geregelter Temperaturbereich

Der elektronisch geregelte Temperaturbereich liegt bei den KT-Geräten zwischen 4 °C und 100 °C. Die Maximaltemperatur von 100°C dient dabei der bequemen und sicheren Desinfektion der Geräte und einem verringerten Kontaminationsrisiko, während gleichzeitig einfach herausnehmbare Einschübe die Reinigung erleichtern. Wie bei allen Binder-Geräten wurde auch bei den Kühl-Inkubatoren auf ausgewählte Materialien geachtet. So bestehen die Innenkessel aus hochwertigem Edelstahl und die Innentüren aus Sicherheitsglas. Dicht schließende Gehäusetüren mit einem 2-Punkt-Türverschluss verstärken die Energieeffizienz und verringern die Betriebskosten.

Homogene Temperaturverteilung

Ein schnelles und konstantes Wachstum steht beim Anwender im Vordergrund. Die APT.line-Technologie bewirkt einen gleichmäßig temperierten, horizontalen Luftstrom von beiden Seiten und erfüllt damit dessen Anforderung. Die homogene Temperaturverteilung im Innenraum wird über eine 27-Punktmessung gemäß DIN 12880 bestätigt. Zusätzlich sorgen eine zehntelgradgenaue Temperatureinstellung und langzeitstabile Bedingungen für zuverlässige, reproduzierbare Inkubationsergebnisse.

Regler mit intuitiver Bedienung

Um dem Anwender den Umgang mit den Geräten möglichst einfach und unkompliziert zu gestalten, ist die KT-Familie mit einem Regler mit intuitiver Bedienung ausgestattet. Das rote Regler-Dreieck besitzt ein übersichtliches LCD-Display und lässt den Anwender alle wichtigen Parameter auf einen Blick erkennen. Ein großer Druck-Drehknopf dient gleichzeitig zur schnellen Eingabe der gewünschten Werte. Bei der Einstellung helfen variable Programmierungsmöglichkeiten mit bis zu 52 Zeitprogrammen und acht unterschiedlichen Wochenprogrammen. Sämtliche Daten werden auf einem internen Datenspeicher gesammelt und können über die serienmäßige USB-Schnittstelle ausgelesen werden. Die serienmäßige Ethernet-Schnittstelle erlaubt es, den Kühlbrutschrank bequem vom PC aus über die Apt-Com-Kommunikationssoftware zu steuern. Damit der Prozess nicht gestört wird sind die Schränke zusätzlich durch eine passwortgeschützte Tastensperre und einem Temperaturwählwächter der Klasse 3.1 (DIN 12880) mit optischem und akustischem Alarm gesichert.

(ID:37984840)