Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Einzelzellenanalyse

Personalisierte Medizin: Digitalisierte Probenaufarbeitung für die Einzelzellenanalyse

| Autor/ Redakteur: Sebastian Schöning und Stefan Scheuermann* / Dr. Ilka Ottleben

Die personalisierte Medizin ist eine Schlüsseltechnologie unseres Jahrhunderts. Sie nutzt Ansätze wie die Einzelzellenanalyse, z.B. das Next-Generation-Sequencing. Auch wenn die Prozessschritte dabei sehr unterschiedlich sind, beginnen die meisten Technologien mit einem gemeinsamen Ausgangsmaterial: einzelnen Zellen.

Firmen zum Thema

Abb. 1: Zellen einzelner Individuen unterscheiden sich in molekularen Details. Dies dient als Ansatzpunkt für die personalisierte Medizin. (Symbolbild)
Abb. 1: Zellen einzelner Individuen unterscheiden sich in molekularen Details. Dies dient als Ansatzpunkt für die personalisierte Medizin. (Symbolbild)
( Bild: ©artegorov3@gmail - stock.adobe.com )

Jeder Mensch ist anders – auch jeder Patient. Alter, Geschlecht, physische Konstitution oder Umwelteinflüsse wirken sich auf die Entstehung und den Verlauf von Erkrankungen aus, aber auch genetische, molekulare und zelluläre Besonderheiten eines jeden einzelnen Patienten. Denn: Die genetische Ausstattung eines Menschen ist so individuell wie sein Fingerabdruck. Kaum verwunderlich also, dass zwei Menschen mit gleicher Diagnose, kaum identische Krankheitsverläufe entwickeln oder auf dieselbe Medikation in identischer Weise ansprechen werden.

Neue Möglichkeiten der molekularen Diagnostik ermöglichen es heute, die Medizin immer stärker auf das einzelne Individuum abzustimmen, sie zu personalisieren. Die personalisierte Medizin hat das Potenzial, Therapien deutlich wirksamer zu machen, den Patienten unnötige Behandlungen und Leid zu ersparen und so letztlich auch das Gesundheitssystem zu entlasten.