English China

CO2-Inkubator Brutschrank mit aktiver Befeuchtung

Redakteur: Doris Popp

Der CO2-Inkubator CB 170 von Binder verfügt über eine aktive Befeuchtung als Option und eine natürliche Konvektion, die zu einer gleichmäßigen Luftverteilung im Inneren des Simulationsschranks führt.

Anbieter zum Thema

Der neue CB 170 ist mit einer aktiven Befeuchtung erhältlich.
Der neue CB 170 ist mit einer aktiven Befeuchtung erhältlich.
(Bild: Binder)

Die Zellkulturen befinden sich in einem flüssigen Nährmedium. Wichtig ist nun, dass die Flüssigkeit, in der sich die Zellen befinden, nicht verdunstet, und dies erzielt man am besten, indem man dem Simulationsschrank 95% Feuchte zuführt. Durch die wasserdampfgesättigte Feuchte verdunstet die Flüssigkeit, die die Zellen umgibt, nicht. Durch einen angeschlossenen Wasserbeutel und über eine Pumpe, die das Wasser in den Dampferzeuger bringt, wird die aktive Befeuchtung reguliert. Der Anwender kann den Beutel und den Schlauch selbst austauschen. Der Vorteil ist, dass sich im Inneren des Brutschrankes keine Wasserschale mehr befindet. Daher wird die Kontaminationsgefahr weiter eingeschränkt bis gegen null.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46333582)