English China
Suchen

Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preise Entdeckungen an Chromosomen und T-Zellen gewürdigt

Redakteur: Christian Lüttmann

Der Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis ehrt Forscherinnen und Forscher auf dem Gebiet der Medizin für ihre herausragenden Leistungen. In diesem Jahr wurden Dr. Judith Reichmann für ihre Forschung an Chromosomen und Prof. Dr. Shimon Sakaguchi für seine Arbeit an regulatorischen T-Zellen ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Die Preisträger Prof. Shimon Sakaguchi und Dr. Judith Reichmann neben der Paul-Ehrlich-Büste
Die Preisträger Prof. Shimon Sakaguchi und Dr. Judith Reichmann neben der Paul-Ehrlich-Büste
(Bild: Uwe Dettmar)

Frankfurt a.M. – Dr. Judith Reichmann vom Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg hat am 14. März 2020 den mit 60.000 Euro dotierten Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Nachwuchspreis 2020 erhalten. Der Festakt in der Paulskirche fand wegen der aktuellen Entwicklungen in der Coronavirus-Pandemie allerdings nicht statt. Die Biologin wird für ihre Forschung zu den Ursachen von Chromosomenstörungen und Fehlgeburten geehrt: Die Bildung der Geschlechtszellen und die erste Zellteilung der befruchteten Eizelle sind fehleranfällige Prozesse. Manchmal stimmt am Ende die Zahl der Chromosomen nicht oder der Zwei-Zell-Embryo hat zwei Zellkerne pro Zelle statt einem Zellkern. Meistens münden diese Fehler in einer Fehlgeburt. Reichmann hat bei Mäusen Fehlerquellen entdeckt, die dafür verantwortlich sind.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Prof. Dr. Shimon Sakaguchi. Er erhielt den mit 120.000 Euro dotierten Hauptpreis für seine Arbeit an regulatorischen T-Zellen. Mit den von Sakaguchi entdeckten T-Zellen besitzt der Körper eine Friedenstruppe, die dem Immunsystem hilft, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden, heißt es in einer Pressemeldung des Stiftungsrates.

(ID:46412711)