English China

Dossier Übergewicht & Ernährung

Gewichtiges Problem

Seite: 2/5

Firma zum Thema

Mit einer App soll Lebensmittelverschwendung minimiert werden:

Das Geheimnis von gutem Brot – eine analytische Spurensuche:

Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung hat sich dem Thema Ballaststoffe gewidmet. Dabei fanden die Forscher heraus, dass Menschen sehr unterschiedlich auf diese Substanzklasse reagieren:

Sport hilft gegen Diabetes – doch ohne das richtige Darmmikrobiom nützt auch körperliche Betätigung kaum. Dieses Phänomen haben Jenaer Forscher untersucht.

Essen hat nicht nur einen Einfluss auf unser Gewicht, sondern auch auf den Hormonhaushalt. Mehr dazu lesen Sie im folgenden Artikel:

Inwieweit Fettleibigkeit uns in den Genen liegt, untersuchen Forscher aus Leipzig:

Ein neuer Wirkstoff könnte sich als effektives Mittel gegen Typ-2-Diabetes erweisen. Welchen Ursprung dieser Wirkstoff hat, lesen Sie hier:

Vitaminreiche Ernährung ist nicht nur für die aktuelle Gesundheit wichtig, sie schützt vermutlich auch vor Altersgebrechlichkeit:

Viel Zucker, viel Fett – die so genannte Western-Diät ist eine Art der Ernährung, die man der eigenen Gesundheit zuliebe besser meiden sollte. Dies bestätigt auch die folgende Studie eines internationalen Forscherteams:

Schwangerschaftsdiabetes ist eine besondere – meist temporäre – Form der Zuckerkrankheit. Wie sich die Ernährung während der Schwangerschaft auf das Diabetes-Risiko auswirkt, lesen Sie hier:

Was Intervallfasten tatsächlich für die Gesundheit bringt, haben Potsdamer Forscher untersucht:

Warum Veggie-Wochen eine gute Diabetes-Vorbeugung sein könnten, zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung:

Interessante Einsichten in die Evolution unserer Ernährung liefert eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Leipzig:

Das ewige Streitthema „Cholesterin“ ist besonders an den Ostertagen in der Diskussion. Ein Kardiologe der Deutschen Herzstiftung ordnet ein, wie bedenklich der Verzehr von Eiern wirklich für die Gesundheit ist:

Wie wirkt die Ernährung auf unsere Psyche? Das haben Psychologen und Ernährungswissenschaftler der Universität Leipzig erforscht:

Machen bestimmte Darmbakterien dick? Dieser frage gehen Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung nach:

Satt oder hungrig? Diese Frage entscheidet sich nicht, wie man vielleicht meinen würde, „aus dem Bauch heraus“, sondern im Gehirn. Nun haben Forscher des Helmholtz Zentrums München einen neuen Mechanismus entdeckt, der das Sättigungsgefühl steuert und bei Fehlfunktion für krankhaftes Übergewicht sorgen kann:

Stress bei Müttern kann zu Übergewicht führen – und zwar bei den Kindern. Wie Forscher des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung zu diesem Schluss gekommen sind, lesen Sie hier:

Entscheidet ein einzelnes Enzym, ob jemand dick oder dünn ist? Wohl eher nicht. Doch Forscher der Universität Wien haben zumindest ein Enzym entdeckt, dass eine wichtige Rolle beim Fettstoffwechsel spielt:

Ähnlich wie bei Cholesterin gibt es auch bei Fettgewebe das „schlechte“ und das „gute“. Wer sein schlechtes Cholesterin mithilfe von bestimmten Medikamenten senken will, tut dies aber offenbar auf Kosten seines guten (braunen) Fettgewebes, wie eine Studie zeigt. Mehr zu den Studienergebnissen und warum die Cholesterinsenker trotzdem wichtig sind, erfahren Sie hier:

(ID:44447315)