Suchen

Auszeichnung Ibidi gewinnt bundesweiten Innovationswettbewerb

| Redakteur: Doris Popp

Am 6. Oktober wurde an die Biotech-Firma ibidi GmbH für das Projekt „ibidi – Analyse lebender Zellen“ der Preis im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016, Kategorie Wissenschaft, übergeben.

Firmen zum Thema

Von links nach rechts: Maria Henritzi (Repräsentantin Deutsche Bank), Dr. Valentin Kahl, Dr. Roman Zantl (beide Geschäftsführer ibidi GmbH), Katrin Roth (Repräsentantin Land der Ideen).
Von links nach rechts: Maria Henritzi (Repräsentantin Deutsche Bank), Dr. Valentin Kahl, Dr. Roman Zantl (beide Geschäftsführer ibidi GmbH), Katrin Roth (Repräsentantin Land der Ideen).
(Bild: Ibidi)

Martinsried – Zum Thema „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ liefert das Projekt eine Antwort auf die Frage, wie unterschiedliche Branchen von einer Zusammenarbeit im Medizinforschungsbereich profitieren können. Die ibidi-Geschäftsführer Dr. Valentin Kahl und Dr. Roman Zantl nahmen den Preis im Rahmen einer eigenen Zeremonie entgegen.

Wie reagiert eine Körperzelle auf ein bestimmtes Medikament? Wie bewegen sich Tumorzellen? Um neue Therapien gegen Volkskrankheiten wie Krebs oder Alzheimer zu entwickeln, ist das Anlegen von Zellkulturen im Labor unverzichtbar. Optimale Wachstumsbedingungen bieten die patentierten Kunststoffträger des Biotech¬unternehmens ibidi. Ihre Oberflächen simulieren die Struktur eines Organs – mithilfe von winzigen Reliefs auf Nanometerebene. Die lichtdurchlässigen Zellbiochips wurden gemeinsam von Physikern, Chemikern, Biologen und Ingenieuren entwickelt und eignen sich hervorragend für hochauflösende mikroskopische Untersuchungen.

Dr. Roman Zantl, Geschäftsführer und Leiter der Forschung & Entwicklung bei ibidi kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort‘ im Land der Ideen zu sein, und freuen uns, mit unserem Projekt den Mehrwert gemeinschaftlichen Handelns herausstellen zu können. Diese Auszeichnung bestärkt und motiviert unser junges Team, mit ibidi auch in der Zukunft einen grundlegenden Beitrag auf dem Weg zur Bekämpfung von Krebs und anderen Krankheiten zu leisten.“

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016 Ideen und Projekte aus, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und dadurch zur Bewältigung gegenwärtiger oder künftiger gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen. „Die Welt rückt – gefühlt und tatsächlich – immer enger zusammen. Das heißt gleichzeitig auch: Wir sind alle Nachbarn. Deshalb betrifft das diesjährige Wettbewerbsthema auch uns alle. Denn es geht um Engagement und damit um die Gemeinschaft als Erfolgsmodell“, begründete Maria Henritzi von der Deutschen Bank das diesjährige Wettbewerbsthema.

Eine Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern wählte gemeinsam mit einem sechsköpfigen Fachbeirat die ibidi GmbH aus über 1000 Bewerbungen aus. Maria Henritzi, Deutsche Bank, überreichte Dr. Valentin Kahl und Dr. Roman Zantl, den Geschäftsführern der ibidi GmbH, die Auszeichnung als „Ausgezeichneter Ort“ und betonte: „Der Erfolg von ibidi macht vor allem eins: Er macht Mut. Mut, auch in anderen Forschungsfeldern zusammenzuarbeiten und mit vereinter Kraft die Zukunftsfähigkeit unseres Landes zu stärken.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44323858)