Suchen

PCR-Test

Schneller Nachweis von Keuchhusten

Die „Kinderkrankheit“ Keuchhusten trifft immer mehr Jugendliche und Erwachsene. 13 809 Fälle wurden im Jahr 2016 laut dem Robert Koch-Institut in Deutschland gemeldet. Eine schnelle Diagnose soll der PCR-basierte Labortest Fluorotype Bordetella von Hain Lifescience liefern.

Firmen zum Thema

PCR-basierter Labortest Fluorotype Bordetella
PCR-basierter Labortest Fluorotype Bordetella
(Bild: Hain Lifescience)

Der sensitive Test weist bereits nach etwa drei Stunden die beiden Keuchhusten-Erreger Bordetella (B.) pertussis und B. parapertussis über die hochkonservierten Zielsequenzen IS481 und IS1001 direkt aus der Patientenprobe nach. Zum Vergleich: Über Kulturen dauert es drei bis sieben Tage, B. pertussis nachzuweisen und zwei Tage für den Nachweis von B. parapertussis. Darüber hinaus ist die Sensitivität beim PCR-Verfahren deutlich höher als bei der Kultur. Die PCR-Diagnostik mit dem Fluorotype Bordetella erfolgt mit hohem Automatisierungsgrad. Zunächst wird die bakterielle DNA aus Nasen- oder Rachenabstrichen isoliert; die anschließende Amplifikation und Detektion erfolgt kombiniert und automatisiert im Fluorocycler, dem optischen Thermocycler von Hain Lifescience. Bis zu 96 Patientenproben lassen sich damit gleichzeitig abarbeiten. Interne Kontrollen dokumentieren die valide Testdurchführung. Die Auswertung übernimmt die Fluorosoftware. Nach drei Stunden liegen die Ergebnisse vor.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44941286)