Suchen

96-Well-Microplatten

Mit 3D-Epoxy-Oberfläche zur kovalenten Bindung von Biomolekülen

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Die 3D-Epoxy-Oberfläche der neuen 96 Well Microplatten von Greiner Bio-One eignet sich besonders zur kovalenten Bindung von Proteinen und Peptiden sowie von DNA und Oligonukleotiden.

Firmen zum Thema

Greiner Bio-One hat, zusammen mit PolyAn aus Berlin, neue 96-Well-Microplatten mit 3D-Epoxy Oberfläche zur kovalenten Bindung von Biomolekülen entwickelt
Greiner Bio-One hat, zusammen mit PolyAn aus Berlin, neue 96-Well-Microplatten mit 3D-Epoxy Oberfläche zur kovalenten Bindung von Biomolekülen entwickelt
(Logo: Greiner Bio-One)

Greiner Bio-One hat gemeinsam mit dem langjährigen Kooperationspartner Polyan aus Berlin 96-Well-Microplatten mit einer 3D-Epoxy-Oberfläche entwickelt. Die 3D-Epoxy-Oberfläche eignet sich besonders zur kovalenten Bindung von Proteinen und Peptiden sowie von DNA und Oligonukleotiden. Die dreidimensionale funktionale Matrix erlaubt die Ausbildung einer kovalenten Bindung von Nukleophilen an die Plattenoberfläche ohne aufwändige Kopplungschemie. Die Struktur der bis zu 50 nm dicken Matrix reduziert laut Herstellerangaben zudem unspezifische Bindungen auf ein Minimum. Die dreidimensionalen Epoxy-96-Well-Microplatten kommen hauptsächlich zum Einsatz, wenn eine adsorptive Bindung, zum Beispiel von Peptiden oder Oligonukleotiden, an High-Binding- bzw. Medium-Binding-Oberflächen nicht funktioniert oder die Bindungsstärke nicht ausreichend ist. Die 3D-Epoxy-Oberfläche ist chemisch und mechanisch sehr robust und zeichnet sich durch eine besonders homogene Oberflächenfunktionalisierung aus. Biotechnica: Halle 9, Stand C10

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42282720)