Suchen

Top Job Award Oxford Instruments zählt zu den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands

| Redakteur: Doris Popp

Oxford Instruments Analytical wurde am 31.01.2013 im Landschaftspark Duisburg-Nord der begehrte Award „Top-Arbeitgeber 2013“ verliehen. Überreicht wurde der Preis vom ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement.

Firmen zum Thema

Vito Angona, Astrid Pfaffenbach (beide von Oxford Instruments Analytical aus Uedem), Wolfgang Clement, der als Mentor des Top-Job-Programms fungiert sowie Allesandro Wernli, Geschäftsführer von Oxford Instruments Analytical (von links nach rechts).
Vito Angona, Astrid Pfaffenbach (beide von Oxford Instruments Analytical aus Uedem), Wolfgang Clement, der als Mentor des Top-Job-Programms fungiert sowie Allesandro Wernli, Geschäftsführer von Oxford Instruments Analytical (von links nach rechts).
(Bild: Oxford Instruments Analytical)

Uedem – Die Oxford Instruments Analytical GmbH hat sich seinen härtesten Kritikern gestellt – seinen Mitarbeitern. In einer umfassenden Befragung von Mitarbeitern und der Personalleitung hat das Institut für Führung und Personalmanagement der Schweizer Universität St. Gallen diverse Sichtweisen gesammelt und miteinander verglichen. Herausgekommen sind ein 70-seitiger Bericht mit Handlungsempfehlungen und das begehrte Arbeitgebersiegel „Top Job“.

„Die Atmosphäre war mitreißend. Wolfgang Clement hat den speziellen Anlass und die Ehrung in einer brillanten Rede zusammengefasst. Zudem gab es viele Gelegenheiten zum networken. Dabei sind inspirierende Gespräche und Kontakte entstanden“, gibt Astrid Pfaffenbach, HR bei Oxford Instruments Analytical die Stimmung des Abends wider.

Oxford Instruments Analytical hat nach eigenen Angaben verstanden, dass, nicht nur aufgrund des Fachkräftemangels, auch die Unternehmen etwas tun müssen, um attraktiv für Mitarbeiter zu sein. Im Uedemer Unternehmen herrscht eine angenehme Arbeitsatmosphäre: man kennt sich und redet einander mit Vornamen an. Teil- und Vertrauensarbeitszeit ermöglichen eine gelungene und entspannte Kombination von Beruf und Familie. Damit diese ebenfalls integriert wird, dürfen Partner und Kinder auch am jährlichen Sommerfest teilnehmen. Für eine offene und verständnisvolle Unternehmenskultur stehen auch die regelmäßigen Betriebsversammlungen, in denen alle Mitarbeiter über das aktuelle Geschehen, Auftragslage und Erfolge informiert werden. Dort bietet sich auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.

„Im Kampf um die besten Spezialisten bringt uns die Auszeichnung nach vorne“, ist sich Geschäftsführer Alessandro Wernli sicher. Und ergänzt: „Ebenso wertvoll und nützlich sind die Erkenntnisse aus der ausführlichen Analyse unserer Personalarbeit.“ „Wir möchten uns dem Feedback und Benchmarking nächstes Jahr wieder stellen und auswerten, welche Veränderungen wir erreichen konnten“, fügt Astrid Pfaffenbach hinzu.

Der Unternehmensvergleich basiert auf einem vom Institut für Führung und Personalmanagement der Schweizer Universität St. Gallen entwickelten Verfahren. Die Initiatorin und wissenschaftliche Leiterin, Prof. Dr. Heike Bruch, und ihr Team führen im Rahmen des „Top Job“-Arbeitgebersiegels seit 2005 Befragungen der Mitarbeiter und Personalleiter durch.

(ID:37928510)