Worldwide China

Zellumgebungen simulieren

Testen Sie neue Zellkultureinsätze

| Redakteur: Marc Platthaus

Abb.2: Die Zellkultur-Einsätze Inserts 2in1 können sowohl stehend als auch hängend in nahezu jeder Standard-Multiwell-Platte eingesetzt werden.
Abb.2: Die Zellkultur-Einsätze Inserts 2in1 können sowohl stehend als auch hängend in nahezu jeder Standard-Multiwell-Platte eingesetzt werden. (Bild: BRAND)

Um Zellen in einer möglichst realen Umgebung testen zu können, werden so genannte Zellkultureinsätze verwendet. Das Unternehmen Brand hat nun mit einem Einsatz technologisches Neuland betreten. LP-Leser haben die Möglichkeit diese neuen Inserts selbst zu testen.

Die Zellkultivierung ist seit ihren Anfängen vor mehr als 100 Jahren aus Forschung und Qualitätssicherung nicht mehr wegzudenken. Um übertragbare Ergebnisse zu erzielen, müssen die Zellen unter Bedingungen kultiviert werden, die der Realität möglichst ähnlich sind.

[[Um sich von den Vorteilen der Brand-Inserts selbst zu überzeugen, bieten wir LP-Lesern exklusiv die Möglichkeit, die Zellkultureinsätze kostenfrei zu testen.]]

Zellkultureinsätze erlauben die Nachahmung der natürlichen Zellumgebung und eröffnen, verglichen mit der zweidimensionalen Methode auf dem Boden von Kulturgefäßen, ganz neue Untersuchungsmöglichkeiten. So kann die Kommunikation verschiedener Zelltypen durch Co-Kultivierung analysiert oder auch der transzelluläre Wirkstofftransport studiert werden. Außerdem lassen sich durch Zellkultur­einsätze die Reaktion von Zellen auf verschiedene Substanzen z.B. durch Chemotaxis- und Transmigration-Assays untersuchen. Zu guter Letzt werden in Zellkultureinsätzen gezüchtete 3D-Epithelmodellen genutzt, um die korrosive oder irritierende Eigenschaft von Chemikalien auf die menschliche Haut abschätzen zu können.

Schwachpunkt der bisherigen Systeme

Herkömmliche Zellkultureinsätze hatten bisher allerdings einen spezifischen Nachteil: Vor Versuchsbeginn mussten sich die Anwender entscheiden, ob sie die Zellkultureinsätze stehend oder hängend in Kulturschalen, bzw. Multiwell-Platten einsetzen wollten. Beide Varianten haben eigene Vor- und Nachteile. Zeigte sich während der ersten Versuche, dass das andere Insert-System besser geeignet gewesen wäre, musste das gesamte Setup zeit- und kostenaufwändig geändert werden. Das bedeutete eine Veränderung der Kultivierungsoberflächen und damit veränderte Versuchsparameter.

Tester für Inserts gesucht Im Rahmen eines kostenlosen Produkttests sucht Brand Labormitarbeiter, die sich von den Vorteilen der Zellkultureinsätze bei ihrer täglichen Arbeit überzeugen wollen. Füllen Sie hierzu das Formular aus. Seien Sie schnell: Die Anzahl der Tester ist begrenzt.

Ergänzendes zum Thema
 
Tester gesucht

Der Wertheimer Liquid-Handling-Spezialist Brand hat nun auf diese Schwachstelle reagiert: Das Insert 2in1 ist der erste Zellkultur-Einsatz, der ohne weiteres Zubehör sowohl hängend als auch stehend verwendet werden kann. So erlaubt er den Anwendern im Labor eine ganz neue Flexibilität. Ausgestattet mit Haken und drei Standfüßen passen die Einsätze genau in 6-, 12- und 24-Well-Platten. Trotzdem bleibt ausreichend Abstand für einen sauberen und kontaminationsarmen Mediumwechsel. Werden die Einsätze stehend oder hängend platziert, sorgen die Standfüße und der Haken für eine sichere Platzierung und eine parallele Ausrichtung der Membran über dem Boden der Zellkulturschale.

Viele Zelllinien gedeihen dank der Cellgrade-plus-Oberfläche besonders gut – auch ohne zusätzliche Beschichtungen. Das gleichmäßige Zellwachstum sorgt für reproduzierbare Resultate bei verschiedensten Untersuchungen.

Erhältlich sind die flexiblen Zellkultureinsätze entweder einzeln verpackt oder in variabel zu öffnenden Multipacks. Die Multipacks enthalten je nach Größe sechs, zwölf oder 24 Einsätze, die je nach Bedarf in Dreiergruppen entnommen werden können, während die restlichen Inserts steril verpackt bleiben. Es gibt die Inserts entweder mit einer Polycarbonat (PC)- oder Polyethylen (PET)-Membran in den Porengrößen 0,4 oder 8,0 µm. Die Biokompatibilität der PC- und PET-Membranen ist nach USP Class VI zertifiziert. Daher werden Wechselwirkungen zwischen Kunststoff und Zellen so gering wie möglich gehalten, um zu validen Ergebnissen zu gelangen.

Um sich von den Vorteilen der Brand-Inserts selbst zu überzeugen, bieten wir LP-Lesern exklusiv die Möglichkeit, die Zellkultureinsätze kostenfrei zu testen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45778446 / Bio- & Pharmaanalytik)